Leider ist jedoch oft die vorliegende Zahnfehlstellung ein großer Gefahrenpunkt. Im Altersbereich zwischen 9 und 14 Jahren ist die Unfallgefahr überdurchschnittlich hoch. Häufig entstehen hier Schäden, die im weiteren Verlauf die Zahngesundheit deutlich negativ beeinflussen.

Je nach ausgeübter Sportart ist ein individueller Sportmundschutz sehr sinnvoll und die einzige Möglichkeit, Zahnunfälle zu vermeiden. Er schützt die Zähne im Ober- und Unterkiefer sowie die umliegenden Weichgewebe. Auf Grund der Zahnbewegungen muss die Apparatur regelmäßig angepasst und ggf. neu angefertigt werden.